Normen Handschutz

Hier finden Sie einige Informationen über die europäischen Standards für Schutzhandschuhe und was Sie bei der Auswahl des richtigen Schutzhandschuhs wissen müssen.

Es gibt für den europäischen Markt für Schutzhandschuhe drei Kategorien von Persönlichen Schutzausrüstungen (PSA), abhängig vom Gefahrenpotential, gegen das sie schützen. Alle Handschuhe der Kategorien 1 bis 3 erfüllen ebenfalls die Anforderungen der EN-Norm 420, welche die allgemeinen Anforderungen und Prüfverfahren für Schutzhandschuhe wiedergibt.


Kategorie 1: Minimale Risiken

Schutzhandschuhe mit Kategorie 1 schützen gegen geringfügige Risiken, bei denen der Benutzer selbst die Wirksamkeit beurteilen kann, z.B. bei Haushaltsarbeiten, als Schmutzschutz, bei Witterungseinwirkungen und Sonnenstrahlen.

Kennzeichnung der Handschuhe erfolgt durch das CE-Zeichen.


Kategorie 2: Mittlere Risiken

Schutzhandschuhe die nicht den Kategorien 1 und 3 zuzuordnen sind, gehören zur Kategorie 2. In diese Kategorie fallen Handschuhe die nach der Norm EN 388 auf Schutzwirkung gegen mechanische Risiken getestet wurden. Die Produkte werden mit Piktogrammen und dem CE-Zeichen gekennzeichnet.

Das Piktogramm für mechanische Risiken enthält vier Anforderungskriterien. Die Leistungsstufen werden durch Zahlenwerte angegeben:

  • (a) Abriebfestigkeit (0 bis 4)
  • (b) Schnittfestigkeit (0 bis 5)
  • (c) Weiterreißfestigkeit (0 bis 4)
  • (d) Durchstichkraft (0 bis 4)


Kategorie 3: Komplexe Risiken

Die Schutzhandschuhe schützen gegen tödliche Gefahren oder ernste und irreversible Risiken, z.B. zeitlich begrenzter Schutz gegen Schädigung durch Strahlung oder Chemikalien. Diese Handschuhe müssen da eingesetzt werden, wo der Anwender die unmittelbare Wirkung dieser Risiken nicht rechtzeitig erkennen kann. Die Schutzhandschuhe werden nach EN 374 getestet und zusätzlich regelmäßig von einer in der Richtlinie benannten Stelle überprüft. Die Produkte müssen mit Piktogrammen, dem CE-Zeichen und der Kennnummer der benannten Stelle gekennzeichnet sein.


Der Test gemäß EN 374-2 wird auch Luft-Leck-Test, bzw. Wasser-Leck-Test genannt.

Wenn ein Handschuh mit diesem Piktogramm gekennzeichnet ist, wurde der Handschuh gegen Penetration von Chemikalien und/oder Mikroorganismen geprüft und hat bei der Prüfung gegen Penetration mindestens die Stufe 2 (AQL <1,5) erreicht.

Als grundlegendes Kriterium müssen alle Chemikalienschutzhandschuhe dicht gegenüber Flüssigkeiten und Luft sein. Bei dem Luft-Leck-Test, bzw. Wasser-Leck-Test darf ein Handschuh keine Lecks aufweisen, um einen AQL-Wert (Acceptable Quality Level) nach einem statistischem Verfahren zu erreichen.

 

Leistungsklasse

AQL-Wert

Prüfstufe

Stufe 3

< 0,65

G1

Stufe 2

< 1,5

G1

Stufe 1

< 4,0

S4

Handschuhe die entweder mit dem Erlenmeyerkolben- oder dem Becherglas-Piktogramm gekennzeichnet sind, wurden nach der EN 374-3 getestet. Der Test gemäß EN 374-3 gibt an, wie lange der Handschuh gegen die Permeation bestimmter, festgelegter Testchemikalien Schutz bietet (Zeit bis zur festgestellten Permeation).

Der Erlenmeyerkolben enthält zusätzlich immer einen 3-stellingen Buchstabencode. Dieser Code bezieht sich auf den Penetrationstest mit drei Chemikalien aus der Liste der Testchemikalien in Anhang A der Norm EN 374-1:2003. Das Produkt muss mindestens ein Schutzindex von 2 (Durchbruchzeit mindestens 30 Minuten) erreichen.

Kennzeichnung bei:

min 10 Min. Leistungsstufe 1

min 30 Min. Leistungsstufe 2

min 60 Min. Leistungsstufe 3

min 120 Min. Leistungsstufe 4

min 240 Min. Leistungsstufe 5

min 480 Min. Leistungsstufe 6

Das Piktogramm Becherglas wird für Handschuhe mit geringer chemischer Beständigkeit verwendet, die zwar den Penetrationstest bestehen, aber nicht bei mindestens drei Chemikalien aus der Liste der Testchemikalien eine Mindestdurchbruchszeit von 30 Minuten (Leistungsstufe 2) erreichen.


Buchstabencodes der Testchemikalien nach der Norm EN 374-1:2003

Buchstabencode

Chemikalie

CAS-Nummer

A

Methanol

67-56-1

B

Aceton

67-64-1

C

Acetonitril

75-05-8

D

Dichlormethan

75-09-2

E

Kohlenstoffdisulfid

75-15-0

F

Toluol

108-88-3

G

Diethylamin

109-89-7

H

Tetrahydrofuran

109-99-9

I

Ethylacetat

141-78-6

J

n-Heptan

142-85-5

K

Natriumhydroxid 40%

1310-73-2

L

Schwefelsäure 96%

7664-93-9

Handschuhe die mit diesem Piktogramm gekennzeichnet sind, sind für den Einsatz in Lebensmittelbereichen geeignet und wurden dafür separat geprüft.



x
Klicken Sie hier, um Google Analytics zu deaktivieren.
Privat- oder Firmenkunde?

Für Privatkunden weisen wir gerne auch unsere Preise in Brutto (mit MwSt) aus.

Privatkunde(Preise mit Mehrwertsteuer) Firmenkunde(Preise ohne Mehrwertsteuer)